Herzlich Willkommen.

Schön Dich auf unserer Seite zu sehen.

Hier findest Du die aktuellen Termine unsere Gemeinde. Sowie Neuigkeiten und Informationen im Blog weiter unten. Den Gemeindebrief und weitere Informationen über unsere Gemeinde findest Du auf den separaten Seiten.

Hast Du Anregungen oder möchtest Kontakt aufnehmen, findest Du hier die Ansprechpartner der Gemeinde. Oder Du sendest eine Mail an folgende Adresse: post@efg-neues-leben.de

Besuche uns am besten gleich live in der Gemeinde EFG Neues Leben in Berlin Schöneweide.


Neuigkeiten – Blog

Hier findet ihr den noch ganz druckerwarmen Gemeindebrief für Oktober und November. 😉 Wir wünschen euch viel Freude beim Lesen!

Diesmal dabei:

  • Gedanken zu Psalm 100,2 – „Mit Freude bei der Arbeit“
  • Aktuelles zum Start des Projektes „Weihnachten im Schuhkarton“
  • Unsere Veranstaltungen
  • Open Doors-News aus Nordkorea und Algerien
  • und einiges mehr …

.

Wer Mitleid hat und den Armen hilft, der empfängt reichen Segen.

(Die Bibel, Buch der Sprüche, Kapitel 22, Vers 9)

© Logo: Geschenke der Hoffnung e.V.

Vermutlich haben bisher die wenigsten von euch darüber nachgedacht, dass im 3 Monaten Heiligabend ist. Wir möchten euch jetzt schon ein bisschen auf das Weihnachtsfest und leuchtende Kinderaugen einstellen. Seit vielen Jahren beteiligt sich unsere Gemeinde an der wunderbaren Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ und diese liebgewonnene Tradition wollen wir auch in diesem Jahr weiter pflegen.

Seit 1993 wurden weltweit bereits über 146 Millionen Kinder in rund 150 Ländern erreicht. Mit deiner Päckchenspende für „Weihnachten im Schuhkarton“ bewirkst du weitaus mehr als einen Glücksmoment: Du gibst Kindern die Chance, die Weihnachtsbotschaft für sich zu entdecken und echte Liebe kennenzulernen. Dafür laden unsere geschulten Verteilpartner zu weiteren Veranstaltungen ein. In vielen Fällen ist die Geschenkaktion eingebunden in ein breites soziales Engagement der Kirchengemeinden vor Ort.

2018 konnten 404.518 gepackte Schuhkartons aus dem deutschsprachigen Raum verschickt werden. 2019 werden die Schuhkartons aus dem deutschsprachigen Raum nach Georgien, Litauen, Lettland, Montenegro, Polen, Nordmazedonien, Rumänien, Bulgarien, Slowakei und die Ukraine gehen.

Lasst uns gemeinsam dafür sorgen, dass auch in diesem Jahr wieder viele Kinderaugen strahlen und Kinder und Eltern mit der rettenden Botschaft erreicht werden. Hier findet ihr Hinweise dazu, wie ein Schuhkarton gepackt werden kann, welche Geschenke empfehlenswert sind und welche Sachen auf keinen Fall in einen Schuhkarton gehören.

Letzte Abgabemöglichkeit in der Gemeinde ist der 10.11.2019!

Viel Freude beim Packen!

Schuhkarton packen – Wie geht das?

© Bild: Geschenke der Hoffnung e.V.

1. Dekoriere einen Schuhkarton: Beklebe den Deckel und das Unterteil des Schuhkartons (ca. 30x20x10 cm) separat mit Geschenkpapier.

© Bild: Geschenke der Hoffnung e.V.

2. Wähle aus, wen du beschenken möchtest: Mädchen oder Junge; Alter: 2-4, 5-9 oder 10-14 Jahre. Klebe das entsprechende Etikett auf den Deckel deines Schuhkartons und mache ein Kreuz beim Alter des Empfängerkindes. Etiketten befinden sich in den Flyern und werden in der Gemeinde ausliegen. Ihr könnt sie auch hier zum Ausdrucken herunterladen.

© Bild: Geschenke der Hoffnung e.V.

3. Befülle den Schuhkarton mit einer Mischung aus verschiedenen Geschenken. Alle Artikel müssen neu sein. Vergiss nicht einen persönlichen Gruß und/oder ein Foto von dir beizulegen. Verschließe den Karton mit ein bis zwei Gummibändern.

© Bild: Geschenke der Hoffnung e.V.

4. Bringe deine Päckchenspende bis spätestens 10.11.2019 in die Gemeinde.

Wenn du zusätzlich zu deinem Schuhkarton noch eine finanzielle Spende für die Transportkosten ins Bestimmungsland geben möchtest, würden wir uns sehr freuen. Wende dich dazu bitte an Roland.

Geschenkempfehlungen – Was kann ich reinpacken?

Die jahrelange Erfahrung zeigt, dass ein Schuhkarton am meisten Freude schenkt, wenn er gefüllt wird mit nützlichen und schönen Dingen. Unser Vorschlag: Schenk eine bunte Mischung aus:

  • Kleidung (bitte nicht waschen): Badeanzug, Badehose, Basecap, Handschuhe, Hausschuhe, Hemd, Jacke, lange oder kurze Hose, Mantel, Mütze, Pullover, Rock, Schal, Schuhe, (Ski-) Unterwäsche, Socken, Sportsachen, Strumpfhose, Stirnband, T-Shirt etc.
  • Kuscheltier
  • Hygieneartikel: Creme, Deoroller/Deospray, Duschgel & Shampoo (wenn es auslaufsicher verpackt ist), Haarbürste, Haarschmuck, Handcreme, Handtuch, Kamm, Lippenpflegestift, Waschlappen, Zahnbürste, Zahnpasta, Zahnputzbecher etc.
  • Spielzeug: Auto, Ball, Barbiepuppe, Baseball mit Handschuh, Bilderbuch ohne Text, Blockflöte, Dynamotaschenlampe, Flugzeug, Fußball mit Luftpumpe, Gummiball (Flummi), Gummitwist, Jo-Jo, kleines Softball-Set, Knete, Kreisel, Lego, Malbuch, Mundharmonika, Murmeln, Poesiealbum, Puppe und Puppenkleider, Puzzle, Springseil, Sticker / Stickeralbum, Kartenspiele (UNO, Quartett etc.), Tischtennisschläger und -bälle, Würfelspiel / Würfel etc.
  • Originalverpackte Süßigkeiten (mind. haltbar bis März des Folgejahres): Bonbons/ Kaugummi/Lutscher ohne Gelatine oder Geliermittel, Sahnebonbons, Schokolade ohne stückige Füllung (z. B. Nougat, Sahne, Milchcreme, Vollmilch), Schokolinsen, Schokokränze, Toffeebonbons, Traubenzuckerbonbons oder -lutscher, Über-raschungsei, weiße Schokolade, Zartbitterschokolade
  • Schulmaterialien: Bastelmappe, Bastelschere (rund), Bilderbuch, Bunt-/Bleistifte mit Anspitzer und Radiergummi, Block, Briefpapier/ -umschläge, Federtasche, Füller mit Patronen, Geodreieck, Holzstifte, Kalender, Klebestift, Kreide, Kugelschreiber, Lineal, Malbücher, Malkasten, Pinsel, Schulhefte, Solartaschenrechner, Wachsmalkreide, Zirkel etc.
  • Persönliche Grüße und/oder ein Foto von dir/euch

Vorsicht – Nicht erlaubt!

Gebrauchte Gegenstände jeder Art, insbes. Kleidung, Lebensmittel (wie Kekse, Lebkuchen, Nüsse, Zucker, Kaffee, Nudeln, Saft, Getränkepulver, Kuchen, Konservendosen, Müsli, Müsliriegel, Tee, Trockenobst o. ä.), Schokolade mit stückigen Füllungen (wie Nüsse, Kekse, Crisps), Gelierstoffe wie in Gummibärchen, Weingummi, Kaubonbons o. ä., Seife (da sonst oftmals der gesamte Karton danach riecht), Flüssigkeiten, die leicht auslaufen (z. B. Seifenblasen), Medikamente und Vitaminbrausetabletten, Zerbrechliches, scharfe, spitze und andere gefährliche Gegenstände (z. B. Schere, Werkzeuge, Messer), batteriebetriebene Gegenstände, Spielkarten (z. B. Skat), angstauslösende Dinge wie Kriegsspielzeug, Hexerei- und Zaubereiartikel, Literatur jeder Art, Bargeld

Aufgrund der Zollbestimmungen in den unterschiedlichen Empfängerländern und aus Respekt vor der Glaubwürdigkeit der verteilenden Gemeinden sind diese Dinge nicht gestattet.

Der neue Gemeindebrief ist da. Viel Freude beim Lesen! >Gemeindebrief öffnen<

Worum geht es diesmal?

  • Gedanken zu 2.Sam 7,22 – „Einer wie keiner“
  • Gemeindepraktikantin
  • Unsere Veranstaltungen
  • Open Doors-News aus Vietman und Aserbaidschan
  • und einiges mehr …

Gemeinsam möchten wir das neue Schuljahr beginnen. Für die Schulanfänger ist es ein neuer Abschnitt. Jede Klasse hat seine Herausforderungen. Wir möchten deshalb nicht nur die Erstklässler unter Gottes Schutz stellen.

Du bist herzlich zu diesem Gottesdienst eingeladen, wo wir besonders die Kinder in den Mittelpunkt stellen möchten und für sie beten möchten.

Gelingen kommt von Gott. Wir dürfen uns daran beteiligen und spüren, dass Gott alles in seinen Händen hält.

Den ersten Gottesdienst konnten wir schon in unseren neu gestalteten Räumen feiern.
Ja, wir haben es geschafft. Der Zeitpuffer wurde voll ausgeschöpft, doch rechtzeitig zum Sonntag konnten wir die Türen wieder öffnen.

Die erste Hürde war der unbekannte Untergrund unter den Tapeten. Hätten wir da Tapete rauf gemacht, wäre sie nach kürzester Zeit uns entgegen gekommen. Das mussten wir speziell behandeln. Aber woher wissen? Wir bekamen viele hilfreiche Tipps von außerhalb. Danke 🙂

Die 3,40 m hohe Decke mit Kalkfarbe musste gründlich isoliert werden. Danach konnten zwei dreier-Teams gleichzeitig die Wände tapeziert.

Beim Tepezieren

Besonders schön waren die nahen Rohre an den Wänden. Das Tapezieren war teils eine Flick-Arbeit.

Die Heizungsrohre und die Heizkörper mussten gründlich von dem abblätternden Lack gereinigt werden. Leider hat keiner daran gedacht – das sollte man machen bevor die Tapete dran ist 🙁

Lackieren von Heizung und Heizungsrohr

Dafür sehen die Heizkörper und Rohre endlich wieder schön weiß aus.

Das Streichen selber war an zwei Tagen vollständig erledigt. Das Genick hat etwas gelitten bei einer so großen Deckenfläche. Aber bis wir mit dem Streichen beginnen könnten ist sehr viel Zeit vergangen.

Ein von Gott eingefädelter Anruf hat uns bei der Farbgestaltung gerettet. Die Rückwand ist etwas dunkler, die Seitenwände etwas heller und vorne am Altar ist alles weiß. Als wir zuletzt mit den Seiten beginnen wollten, merkten wir, dass die Farbe viel zu dunkel ist. Da wir noch weiß übrig hatten, fingen wir an zu mischen. Doch wie mischt man richtig? Wir fingen gerade an, das Weiß in den Rotton zu mischen. Es passierte nichts. Da klingelte das Telefon. Der Vater einer der fleißigen Helfer rief an, wegen etwas ganz anderem. Zufällig ist er Maler und gab uns wertvolle Tipps: das Rot ins Weiß mischen … Danke 🙂

Rückwand
Fensterwand

Ein riesen Dank auch an alle 25 Helfer. Und Helfeshelfer. Der Raum ist toll gelungen.
Hier wollen wir nun wieder unseren großen Gott loben. Der Raum ist für Gott und wir möchten ihn für Gott einsetzen.

Jetzt bist du gespannt, wie es im Ganzen wirkt? Komm doch vorbei. Fühl dich herzlich eingeladen mit uns den Gottesdienst zu feiern oder schau bei den anderen Veranstaltungen vorbei.
Ich freue mich auf deinen Besuch
Frodo Müseler

Der neue Gemeindebrief ist da. Viel Freude beim Lesen! >Gemeindebrief öffnen<

Worum geht es diesmal?

  • Gedanken zu Psalm 23,6 – „Was in der Vergangenheit war“
  • Unsere Veranstaltungen
  • Open Doors-News aus Kamerun und Nigeria
  • und einiges mehr …